Dienstag, 16. Oktober 2012

Ildefonso - Kuchen

Heute ist so ein richtiger "hinter dem Ofen sitz" - Tag, aber ein Kuchen wäre schon gut, dachte ich.
Schaun wir mal, was zu Hause ist: Eier, Topfen -das ist schon gut, 2 Äpfel - ein neues Rezept für Apfelkuchen gibt es schon wieder:
ich habe es bei Lemmie gesehen und sie hat es von frag Mutti, nun ist es mein eigenes, denn ich habe es abgewandelt und bin gespannt, was herauskommt:

Ich habe also den Topfenteig laut Rezept zubereitet, wobei das Schlecken des Teiges, bevor das Mehl dazukommt, der Hauptgenuß ist. Die beiden Äpfel, in Scheiben geschnitten, zum Belegen, kamen mir etwas mickrig vor - da dachte ich an eine in der Speis lagernde Schachtel  Ildefonso, was passiert, wenn ich in die Zwischenräume Ildefonso stecke? Diese schönen Würfel mit "heller Nougat/dunkler Nougat?




Ich habe es einfach gewagt  






und was ergab sich zur Kaffeestunde?


heller Nougat - dunkler Nougat!
Nächstes Mal werde ich den Kuchen zum Genuss leicht anwärmen,
dann heißt es "flüssiger" Ildefonso-Kuchen




Sonntag, 7. Oktober 2012

Erdäpfelroulade



Die Erdäpfelmasse stellen wir so her:
1 kg mehlige Erdäpfel, gekocht, geschält, durchgepresst
Salz, Muskat, 1 ganzes Ei und Erdäpfelmehl, so viel der Teig fasst, bis er eine formbare Masse wird

Für die Fülle nehme ich:
1 Zwiebel, gehackt, 3 Knoblauchzehen, durchgepresst, ½ kg Faschiertes (besser ist es, man hat Bratenreste zu Hause und dreht diese durch die Faschiermaschine), alles in Butterschmalz angeröstet, mit Salz, Pfeffer und Majoran gewürzt lasse ich die Masse überkühlen

Auf einem bemehlten Geschirrtuch rolle ich den Teig wie für einen Strudel aus, verteile die Fleischmasse darauf, wenn der Kräutergarten noch Grünes hergibt, ist das von Vorteil, z.B. gehackte Petersilie darüber streuen, das Ganze wie einen Strudel einrollen. Die Enden des Tuches verschließe ich mit einem Gummiringerl, weil der Strudel etwas lang geraten ist, biege ich ihn zurecht, um ihn dann in gesalzenes kochendes Wasser einzulegen. Nun darf die Roulade je nach Dicke 20-30 Minuten ziehen. Eine sichere Methode ist die Verwendung von Alufolie, belegt mit Frischhaltefolie, und darauf den Teig auflegen und einrollen, ich mag aber keine gekochte Folie, deswegen greife ich zum Geschirrtuch.



Als Beilage haben wir heute Sauerkraut, in diesem Fall ist unbedingt Bratensaft von Nöten. Weil ich weder Bratenreste noch Bratensaft zu Hause habe, helfe ich mir mit dem Bratensaft unseres Nahversorgers, wo noch täglich frisch gebraten wird und das Safterl becherweise gekauft werden kann.
Diese Erdäpfelroulade kann aber auch zu jedem Gemüse, das mit Erdäpfeln harmoniert, gereicht werden, auch darf man bei der Fülle die Fantasie spielen lassen, es geht gut mit Schinken, aber auch Blunzn oder faschierte Gulaschreste machen sich gut.
Morgen werden wir die Reste in Scheiben schneiden, abbraten und Salat dazu essen.