Samstag, 12. Juni 2010

Kraut-Eintopf

Anni T. aus Gd hat ihn für uns gekocht, mittlerweile haben wir schon mehrmals nachgekocht:

1 mittlerer Kopf Frühkraut
300 g Selchfleisch
1 grosse Zwiebel
2 grüne Paprika
2-3 Paradeiser
1-2 Zehen Knoblauch
etwasKümmel, 1 Lorbeerblatt
! EL Paradeismark
1 TL milder Paprika
Öl zum anbraten
Rindsuppe zum Aufgiessen





und so wird's gemacht:

Das Kraut putzen, waschen, in ca. 2 x 2 cm grosse Würfel schneiden




Zwiebel, Paprika (in meinem Fall waren es bunte Parika) und Paradeiser würfelig schneiden . Zwiebel in heissem Öl anbraten, Paprika kurz mitrösten, Tomatenmark dazugeben, mit Paprika parizieren.




Dann die Gewürze, das kleingeschnittene Kraut  und das Selchfleisch dazugeben, zudecken und bei geringer Hitze weichdünsten (dies kann auch im Backrohr geschehen)
Als Beilage passen Erdäpfel oder Bauernbrot.




Dieser Eintopf ist, nachdem das Gemüse geschnitten ist, schnell zubereitet und sehr preiswert.

Kommentare:

  1. mhhh! Da komm i einmal auf einen Krauteintopf vorbei. :)))
    lg Elke

    AntwortenLöschen
  2. Lecker sieht das aus....ich habe gerade heute frisches Kraut gekauft,da habe ich schon eine Rezept Idee..Danke
    Dein neues Blogoutfit ist ja süss....so richtig hungrig macht es...lach
    Liebe Grüsse für dich
    Patricia

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept werde ich mal in meine Cucina Povera aufnehmen. Und das Gmundner sieht ja nett aus!

    AntwortenLöschen
  4. Alle Gerichte mit Kraut erinner mich zwar immer an einen Louis de Funes Film ;)) aber es schmeckt halt doch sehr lecker. Besonders im Winter.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab das bunte Kraut nachgekocht, mit einem 1/4 krautkopf, und es hat sehr gut geschmeckt! Danke für das Rezept,
    Lg ingrid

    AntwortenLöschen

Willkommen in der Kloster-/Haubenküche