Samstag, 12. Juni 2010

Kraut-Eintopf

Anni T. aus Gd hat ihn für uns gekocht, mittlerweile haben wir schon mehrmals nachgekocht:

1 mittlerer Kopf Frühkraut
300 g Selchfleisch
1 grosse Zwiebel
2 grüne Paprika
2-3 Paradeiser
1-2 Zehen Knoblauch
etwasKümmel, 1 Lorbeerblatt
! EL Paradeismark
1 TL milder Paprika
Öl zum anbraten
Rindsuppe zum Aufgiessen





und so wird's gemacht:

Das Kraut putzen, waschen, in ca. 2 x 2 cm grosse Würfel schneiden




Zwiebel, Paprika (in meinem Fall waren es bunte Parika) und Paradeiser würfelig schneiden . Zwiebel in heissem Öl anbraten, Paprika kurz mitrösten, Tomatenmark dazugeben, mit Paprika parizieren.




Dann die Gewürze, das kleingeschnittene Kraut  und das Selchfleisch dazugeben, zudecken und bei geringer Hitze weichdünsten (dies kann auch im Backrohr geschehen)
Als Beilage passen Erdäpfel oder Bauernbrot.




Dieser Eintopf ist, nachdem das Gemüse geschnitten ist, schnell zubereitet und sehr preiswert.

Donnerstag, 8. April 2010

Rezept-Kettenbrief

Manche werden es bemerkt haben, ich habe einen Kettenbrief erhalten, weil es sich um einen Austausch von Rezepten handelt, habe ich mitgemacht, in der Hoffnung, dass sich viele beteiligen.

Danke denjenigen, die sich die Mühe gemacht haben - ich veröffentliche die Rezepte der Teilenhmerinnen und bedanke mich herzlich:

Germknödel in der Tupperware von Lieserl

4o dag glattes Mehl
1 Ei, 1P. Germ,Salz,Zucker
1Schuß Öl,350 ml warme Milch

Powidl, Zucker mit Butter u.Mohn


Zutaten in der Germteigschüssel verrühren, es muß ein sehr weicher- fast flüssiger Teig sein. 2 - 3 mal knallen lassen .Den Teig bis zur Hälfte in leicht befetteten Behälter geben. Je 1 Eßlöffe Powidl auf den Teig legen - sinkt selbst herunter. Teig zugedeckt nocheinmal gehen lassen. Bei voller Leistung pro Form einzeln reinstellen, ca. 1 - 2 Minuten zugedeckt lassen. Danach 1 Minute Stehzeit.



Tahine-Rezept von Regina
Tajine oder Tontopf

Hühnerfleisch, getrocknete Marillen, Ingwer, Jungzwiebel, Mandeln, Olivenöl, Gewürze wie Kardamon, Zimt, Nelken

ins Rohr damit, Wasser in die deckelgrube ca 1 Std. bei 180 grad

man kann nehmen was immer man mag


Bärlauchsuppe von Frau B.

5 Kartoffel----Bärlauch----Gemüsesuppenwürfel----Sauerrahm----Salz bei Bedarf.

Kartoffel würfelig in Salzwasser kochen. Gewaschener Bärlauch, geschnitten dazu, kurz mitkochen .

Gemüsewürfel dazu und pürieren. (Wenn nötig, mit etwas Wasser verlängern, oder Suppe statt Gemüsewürfel.)

1/8 Sauerrahm dazu, war vorzüglich.

Semmelwürfel gebäht am Schluss mit etwas kl. geschnittenen Bärlauch darauf servieren.

Ich glaube, Schwarzbrot kl.geschn. angeröstet ist noch besser.


Von Anna kam dieser Beitrag:
Eiernockerln

Hallöchen!

Ich kenne dich zwar nicht, aber hier ein Rezept:

Eiernockerl: für 2 Leute: (wenn mehr, dann immer je Ei ein Becher Sauerrahm)

1 Ei

1 Sauerrahm

beides gut verrühren - dann griffiges Mehl hinzufügen, dass es zwar noch

rinnt, aber eher dickflüssig ist

Salz und Pfeffer nach Belieben

Stehen lassen und nach ca 20 Minuten kontrollieren, ob die Konstistenz passt - es soll ganz langsam vom Löffel tropfen.
Dann Salzwasser zum Kochen bringen (Großer Topf!) und mit einer Späzlereibe die Nockerln ins Wasser lassen.

Bis alle oben schwimmen und noch ein paar Minuten dazu. Dann sind die Nockerl fertig

In der Zwischenzeit Zwiebel in einer großen Pfanne anrösten (in Knoblauchbutter ist am besten!) dann 2 Eier hinein und mit der Gabel zerreißen - und abschalten. Erst wenn die Nockerln fertig sind, das Ganze wieder erhitzen und kochen bis es passt.

LG und gutes Gelingen - dazu passt Salat sehr gut!

Anna

Sonntag, 31. Januar 2010

Bettlerschnitzel

Sonntags-Hauptgang: € 5,-- für 3 Personen

und das geht so:

3 Stück Putenschnitzel
3 große Erdäpfel
1 Ei
Butterschmalz

Vogerlsalat

Die Erdäpfel reiben, mit Ei vermischen, salzen, wie für "Platzki".
Gesalzene Putenschnitzel mit der Erdäpfelmasse auf einer Seite bedecken, die Schnitzel mit der Erdäpfelseite nach unten in das mässig heisse Butterschmalz legen, wenn die Unterseite schön gebräunt ist gibt man die restliche Erdäpfelmasse auf die Oberseite und wendet die Schnitzel, wenn sie rundherum knusprig und braun sind mit einigen Petersilerdäpfeln anrichten.

Bei uns gab es Vogerlsalat - Resteverwertung aus dem Kühlschrank -  mit Senfdressing und ein Bier dazu.