Freitag, 13. März 2009

Sigibuas Special

Unser lieber Sigibua stellt uns sein "Special" zur Verfügung:


2-3 Zwiebel glasig anrösten und ca. 1 kg Faschiertes (am besten schmeckt gemischtes, Rind und Schwein) dazu geben, salzen und pfeffern (zusätzlich zum Salz oder stattdessen „Vegeta“. Aufpassen: stark salzhältig aber sehr würzig).
Das röstet man durch bis keine Klumpen mehr im Faschierten sind. Dann fügt man 1 gelben, 1 grünen und 1 roten in Würfel geschnittenen Paprika hinzu und 2-3 zerdrückte Knoblauchzehen. Etwas später kommen 2 Dosen gewürfelte Tomaten (können auch halbierte Kirschtomaten sein) und die restlichen – möglichst frischen - Gewürze wie: Majoran, Petersilie, Thymian, Basilikum, Liebstöckl dazu.
Ebenso 1 EL pulverisierter Paprika (kann man auch weglassen) edelsüss und je nach Geschmack auch scharf.
Das Ganze wird nun solange – ohne Zugabe von Flüssigkeit - geköchelt, dass die Paprikastücke noch „Biss“ haben (nicht zerkochen).
In der Zwischenzeit werden Spiralnudeln in Salzwasser gekocht, abgeseiht (aber nicht abgeschreckt, sonst verlieren die Nudeln die Stärke und den Geschmack) und in der Tellermitte zu einem kleinen Berg aufgeschichtet, etwas Schnittlauch darauf, zwecks der Deko. Rundherum gibt man nun das Faschierte. Fertig.
Schaut gut aus und schmeckt gut.
Guten Appetit.



Dass es gut ausschaut, können wir bestätigen, wie wir Sigibua kennen, schmeckt es auch vorzüglich - wir haben seine Zusage, dass er für uns kochen wird.....

1 Kommentar:

Willkommen in der Kloster-/Haubenküche