Donnerstag, 5. März 2009

Gefüllte Zwiebel






Wenn die Kinder zu Besuch sind, bekommen sie gerne Spaghetti Bolognese und oft bleibt dann Sauce übrig.
Die verwenden wir gerne zum Füllen von Gemüse:

ca. 6 Stück gelbe Zwiebel schälen und mit einem Löffel Gemüsebrühe oder Vegeta vorkochen ,
vorsichtig aushöhlen, in eine gefettete Auflaufform stellen.

Die Zwiebel werden mit der "Bolo" Sauce gefüllt, wenn mehr da ist, werden noch die Zwischenräume mit Sauce und dem Zwiebelfleisch ausgefüllt, geriebener Käse wie vorhanden drüber gestreut und ab ins Rohr für ca. eine halbe Stunde.

Mit Reis oder Erdäpfeln als Beilage erhält man mindestens 4 Portionen!

Wenn es um Resteverwertung geht, hat man praktisch alle Zutaten zu Hause, wenn ich z.B. die Zwiebel kaufen muss, bezahle ich für 1 kg unglaubliche € 2,-- (Tagespreis Meiselmarkt) .

Glücklicherweise ist von gestern ein Flascherl "rot" offen, da geht sich ein Achterl als Speisenbegleiter aus.

Kommentare:

  1. Eine geniale Idee ist das..und schmeckt mit Sicherheit köstlich ...hmmm

    Gaaanz lieben Dank auch für eure herzlichen Wünsche und Grüsse :-)
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  2. Wer Zwiebel mag, ist gut bedient, liebe Barbara!

    AntwortenLöschen
  3. Gelbe Zwiebeln kenne ich gar nicht, nur die weißen und roten. Aber es hört sich gut an.
    Lieben Gruß
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  4. Wenn du Zwiebeln magst dann möchte ich dir mal was aus meiner alten Heimat (den USA) ans Herz legen: Creamed Onions, eine Art Zwiebelgemüse.

    Zwiebeln schälen, vierteln und in kochendem Wasser weich kochen, dann abtropfen lassen.
    In der Zwischenzeit eine helle Sauce (Bechamel) machen, die Zwiebeln hineinlegen, einmal heiß werden und etwas ziehen lassen. Schmeckt herrlich! Das mach ich immer an Thanksgiving zum Truthahn, und ein Kartoffelstampf dazu.


    (jetzt muß ich aufhören hier zu lesen, ich bekomm Hunger :))

    AntwortenLöschen

Willkommen in der Kloster-/Haubenküche