Freitag, 30. Januar 2009

Pofesen und mehr....




Laut Wikipedia sind Arme Ritter, Rostige Ritter, Fotzelschnitten, Semmelschnitten, Kartäuserklöße, Weckschnitten, Gebackener Weck, Pofesen, Blinder Fisch oder French Toast eine einfache Süßspeise aus altbackenen Brötchen oder Weißbrotscheiben.

Wir sagen Pofesen und kennen eine süße und eine pikante Variante, wobei der Fantasie (entsprechend dem Vorratskasten) keine Grenzen gesetzt sind.

Sie werden immer auf die gleiche Weise zubereitet, nur durch die Fülle unterscheiden sie sich.

Süße Füllung ist z.B. Powidl, der pikanten Variante widmen wir uns jetzt:



Mini-Schinken/Käse und Salami/Käse - Pofesen auf China-Kohl-Salat


dazu habe ich das Chinakohl-Resterl fein geschnitten, den Salat mit Salz, Zucker(Steirer bitte weghören, als Wienerin zuckere ich den Salat), Apfelessig und Kernöl sowie gerösteten Kürbiskernen vorbereitet

Vom hartgewordenen Baguette habe ich 12 dünne Scheiben abgeschnitten, diese mit Eckerl-Käse bestrichen und als Fülle abwechselnd ein kleines Schinkenblatt und eine Scheibe Pick-Wintersalami (die hat natürlich nicht jeder im Kühlschrank liegen, es kann Wurst oder Streichwurst genauso verwendet werden) aufgelegt, dann die Brote fest zusammengedrückt.
Einen Palatschinkenteig aus einem Ei, etwas Mehl und einem Schuss Milch habe ich vorbereitet, so brauche ich nur mehr im heißgewordenen Butterschmalz die im Teig gut gewendeten Brötchen herausbacken.

Auf die beiden Teller gebe ich ein Häufchen gut ausgedrückten Chinakohl-Kernölsalat und drapiere die aufgeschnittenen Pofesen rundherum.




Kommentare:

  1. Echt 'ne tolle Idee, solch ein Rezepte-Blog. Da läuft mir glatt das Wasser im Munde zusammen und mir fällt ein, ich muss gleich mal los, mir auch was zu futtern besorgen. Meine Küche bleibt heute geschlossen - Ruhetag...:-)
    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  2. Das liest sich ja schon lecker ...und auch herzhaft.
    Ein schönes Wochenende zu euch ins " gezuckerte " Wien ;-)
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  3. Kvelli - einmal in der Woche "Klate Küche" ist auch OK - oder gehst du zum Wirten um die Ecke?

    Barbara - die sind ja nur ganz klein, eben Baguette-Scheibchen (denke dir, andere machen das mit Toastbrotscheiben)

    Es zuckert weiter in Wien!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Wienermädel
    Nein, um die Ecke nur sehr selten. Meistens reicht mir eine Pizza oder iregndwas aus der Pommes-Bude...
    Servus und so long
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, fein dieser neue Blog, den lade ich mir sofort als "Dauerleser", da hatten wir uns ja schon mal vor Weihnachten "gelesen", gell.
    Ich liebe es diese Hausmannskost.
    Muss mir das Rezept abschreiben.
    Habe ja selber schon ein Büchlein gemacht ind em ich alles zusammentrage was mir so im Lauf der Jahre selber eingefallen ist...damit ichs net vergesse.
    Lieben Gruss aus Schweden, Petra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra, möchtest du uns nicht etwas aus deinem "Kochbüchlein" verraten? Bist herzlich eingeladen!

    AntwortenLöschen

Willkommen in der Kloster-/Haubenküche