Mittwoch, 28. Januar 2009

Krautfleckerl


Meinen ersten Eintrag, werde ich mit einer recht günstigen österr. Hausmannskost beginnen und möchte mich auf diesem Weg auch gleich für die Einladung als Mitautorin bedanken.

Für die Krautfleckerl (4 gute Portionen) braucht man:

1 Sackerl Fleckerl (österr. Teigwaren, klein, quadratisch)

1 Happel Kraut (3/4 kg), fein gehobelt

2 EL Butterschmalz

2 Zwiebeln fein nudelig geschnitten

1 Handvoll Kristallzucker

1/8 l Suppe

Salz, Pfeffer, Knoblauch gehackt

Mir liegen jetzt keine exakten Daten vor, aber ich schätze der Einkauf beläuft sich für Fleckerl und Kraut bei etwa 2 Euro (wenn es hoch kommt). Alle anderen Dinge hat man zu Hause.Das Butterschmalz zergehen lassen und den Zucker unter Beobachtung goldbraun karamellisieren lassen. Die Pfanne zur Seite ziehen, mit ein wenig Suppe ablöschen und das Kraut nach und nach mit den Gewürzen ca. 20 Minuten durchrösten.In der Zwischenzeit in reichlich Salzwasser die Teigwaren bissfest (schwache 6 Minuten) kochen. Abseihen mit etwas Butterschmalz abschmalzen und dann das geröstete Kraut durchmischen. Ordentlich nachpfeffern, denn die Krautfleckerl sollen pikant und nicht süß schmecken!Auf das Bier muss man sich einladen lassen, damit das Budget nicht zu strapaziert wird.

Kommentare:

  1. Ok, das Bier steuern wir bei!
    Genauso mache ich die Krautfleckerln auch und beim Pfeffern muss ich schmunzeln, denn ich bin eine Nachwürzerin, weil es mir immer zu wenig vorkommt und hinterher ist es der sog. "Feuerpatschn".

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe krautfleckerl ~/~ danke für das rezept!

    AntwortenLöschen
  3. Diese Zubereitungsart ist auch wirklich delikat, obwohl so billig!

    AntwortenLöschen

Willkommen in der Kloster-/Haubenküche