Freitag, 30. Januar 2009

Brokkoli Cremesuppe



Diese Woche haben wir wieder viel zu viel und nahrhaft gegessen - 3 x für lieben Besuch zu Hause aufgetischt und gestern im Steakhaus gevöllert - da erschallte heute der Ruf nach leichter Kost.

Wir schauen, was der Kühlschrank hergibt und entschließen uns für Brokkoli- Cremesuppe mit Weißbrot-Croutons.
Im Tiefkühler lagert nämlich eine angebrochene Packung Brokkoli-Röschen vom Hofer, pflanzliche Suppenwürfel sind vorrätig und das ausgetrocknete Baguette wird in Würferln geschnitten.


Zwei Handvoll Brokkoliröschen sind für ca. 1 Liter Wasser und 2 pflanzliche Suppenwürfen (oder Vegeta oder Burgi, was halt im Kastl ist) recht, werden weich gekocht und mit dem Zauberstab püriert, mit einem Gmachtl ein wenig eingedickt und weil heute Freitag ist mit einem Esslöffel Cremefraiche, die auch noch zurückgeblieben ist, verfeinert.




Inzwischen wird in einen Pfanne ein Löffel Butterschmalz - ist bei uns immer zu Hause - geschmolzen und darin die Semmelbröcklern schön braun und knusprig geröstet.




Ich glaube, dass man aus allen Gemüserestln eine solche Suppe kochen kann - und ehrlich - sie "kost fast nix".

Kommentare:

  1. Danke für das Resterezept. Habe Kolrabi vorrätig, werde gleich morgen die Suppe nachkochen.

    Ein schönes Wochenende und

    liebe Grüsse nach Wien

    heidi

    AntwortenLöschen
  2. Und ich habe für Morgen eine Brokkoliesuppe geplant ..die ich nun " sparsamer " bereiten werde - da Vorspeise :-))
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen

Willkommen in der Kloster-/Haubenküche